Droht uns die Katastrophe?


Bürgerkrieg in Rostock. Nach einem weltweiten Terroranschlag gegen die Ölversorgung bricht auch in Mecklenburg-Vorpommern das Chaos aus: Benzin und Öl werden unbezahlbar, die Lebensmittelpreise explodieren, die Arbeitslosigkeit schnellt auf 30,40 Prozent in die Höhe. Es ist die Stunde der Rechten, deren Anführer verfügt über ein Milliardenvermögen. In weißem Anzug, in einem Future-Beton-Kuppelbau zu Hause, will er die Macht. Er schickt Schläger trupps gegen die Linken und alle Demonstranten auf die Straße, schafft ausländerfreie autonome Gebiete und findet immer mehr Zulauf. Es gibt Tote und viele Verletzte. Aber - er freut sich zu früh, denn nun kommt die Linke ins Spiel und schafft die Alternative - mit einem 500 Millionen - Programm. Das Geld stammt von der Regierung in Berlin unter der konservativen Bundeskanzlerin. Sie läßt zu, daß MeckPom zum sozialistischen Teilstaat in Deutschland werden kann. Was SAT 1 als Zweiteiler präsentiert ist eine riesige Polit-Klamotte. Die Story mit der schönen Geheimdienst-Agentin, dem "Guten" mit seiner linken Demo-Vergangenheit und seiner alten Liebe zu einer Expolizistin (schwer verletzt bei einer Demo - in Hamburg? - , die nun, ohne es zu wissen mit ihrem Kind (der Vater ist der Gute) bei einem der Rechten in einem Kindercamp zusammenlebt.Der Gute soll nun in geheimer Mission die Nähe seines Ex-Freundes suchen- und das ist der rechte Volksverführer. Ende Teil 1. Was wir nicht wussten, wie spannend Rostock und Mecklenburg-Vorpommern sind, daß dort die Massen zu manipulieren sind (wie in der Zeit des Nationalsozialismus), daß dort alte und neue Genossen der Linkspartei auf die Fahne schwören und "Völker zur Sonne zur Freiheit" singen und eine Kneipenwirtin die Rechten mit einem Gewehr vertreibt. Das wird sie sicher mit ihrem Leben bezahlen müssen.
Was wir nicht erfahren, wie es in dieser Krisensituation in der übrigen Bundesrepublik, in Europa und der Welt zugeht. Wir erleben das Bemühen um einen Action-Polit-Thriller nach amerikanischer Machart (gerade ist Ghostwriter von Polanski zu besichtigen). Oder hat Nico Hoffmann, der Produzent der Rostocker Schreckensvision doch recht - und morgen gibts - nach einer Terror-Ölkrise - im Norden Bambule und Angela Merkel überläßt Meck-Pom der Linken, die von ihr und ihrer Finanzhilfe abhängig sein würde...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0