Helmut Kohls Entscheidung

Unbestritten: die Einheit ist sein Verdienst und sein Name steht bereits heute in den Geschichtsbüchern, neben Bismarck, Adenauer, Willy Brandt. Helmut Kohl ist der Kanzler der Einheit. Er wurde von vielen abgelehnt, verachtet,  verspottet, nicht geliebt. Seine Körperfülle war und ist noch immer erdrückend. Der Koloss aus der Pfalz, der Biedermann mit dem Saumagen als Lieblingsspeise und dem Wein als Lieblingsgetränk. Und der Mann nicht nur mit Machtinstinkt sondern mit einer traumwandlerischen Entscheidungsfähigkeit. Er hat Weggefährten ins Abseits gestellt, er war nachtragend, er war oft unangenehm in seiner Bräsigkeit und penetrant in der Art, wie er der CDU, seiner Partei, Geld zuschusterte.

Dennoch - seine Verdienste überwiegen alles andere. Er hat ein großes Stüvk Arbeit zur Versöhnung und zur  Einigung Europas geleistet. Unvergessen der Händedruck zum Gedenken an die Gefallenen des Krieges mit Mitterand. Und vor allem - er hat klar die einzigartige Chance zur Einheit Deutschlands erkannt und gegen alle Bedenken in Ost und West durchgesetzt. Keine Verzagtheit, kein Zögern sondern Entschlossenheit. Es gab für diesen einzigartigen politischen Coup nur eine Zeitspanne von wenigen Wochen. Er hat sie genutzt. Jetzt, zu seinem 80. Geburtstag wird daran erinnert - ob wir ihn mögen oder nicht. Er hat sich um Deutschland verdient gemacht.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0